Škoda legt in den ersten zwei Monaten 2011 um ein Viertel zu

Weiterstadt/Mladá Boleslav – Mit plus 24,6 Prozent hat Škoda in den ersten beiden Monaten des Jahres 2011 seine Verkäufe um fast ein Viertel gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Insgesamt lieferte der tschechische Automobilhersteller in den Monaten Januar und Februar 132.100 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt aus (Jan./Feb. 2010: 106.000). Nach einem starken ersten Monat blieben die Verkäufe auch im Februar mit 63.800 Einheiten auf hohem Niveau und übertrafen den Vorjahres-Februar um 22,8 Prozent. In allen relevanten Märkten verzeichnete das Unternehmen hohe Zuwächse. Vor allem in den Wachstumsregionen China, Indien und Russland setzte sich die dynamische Absatzentwicklung des vergangenen Jahres unvermindert fort.

Škoda will 2011 weiter wachsen

Weiterstadt/Prag/Mladá Boleslav – Škoda will im Jahr 2011 weiter wachsen. Nach dem Rekordjahr 2010 mit 762.600 verkauften Fahrzeugen erwartet der tschechische Automobilhersteller für das laufende Jahr eine Fortsetzung des Wachstumskurses. Erstmals knackte Škoda 2010 die Dreiviertel-Millionen-Marke. Bis zum Jahr 2018 will Škoda die jährlichen Verkäufe auf mindestens 1,5 Millionen Einheiten verdoppeln. Dazu hat das Unternehmen eine umfangreiche Produkt- und Markt-Offensive eingeleitet und plant an allen Standorten eine Erhöhung der Produktion. Das Jahr 2010 schloss Škoda mit einem positiven Finanzergebnis ab. Der Umsatz stieg um 22,4 Prozent auf 8,692 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis wurde auf 447 Millionen Euro mehr als verdoppelt.